Die Woltersdorfer Straßenbahn

wurde 1913 eröffnet und bis heute sind noch Zweiachser im regulärem Betrieb auf der gerade mal 6 Kilometer langen Straßenbahnlinie anzutreffen.

Der TW 2 stammt aus dem Baujahr 1913, dem Eröffnungsjahr der Woltersdorfer Straßenbahn. Dieser TW ist damals direkt für Woltersdorf gebaut worden und hatte bereits damals schon geschlossene Perrons, was wegen der langen Waldstrecke angeordnet wurde und damals keineswegs typisch gewesen ist.

Bis in die 1960ér Jahre wurde TW2 im Linienverkehr eingesetzt und überlebte als Arbeitswagen in Woltersdorf.

Die anderen Fahrzeuge aus dieser Serie wurden in Woltersdorf verschrottet.

Die nebenstehende Aufnahme zeigt TW2 im Jahr 1979 auf dem Abstellgleis, wo er für einige Jahre gestanden hat.

Seit 1988 ist TW 2 hervorragend restauriert regelmäßig als Sonderwagen für Gesellschaften oder bei besonderen Anlässen im Einsatz anzutreffen.Er wurde dazu nahezu in den Zustand von 1913 zurück versetzt. Der Innenraum wurde dabei fast vollständig erneuert.

Auf den Stangenstromabnehmer, der bis in die 20´er Jahre verwendet wurde, musste dabei verzichtet werden.

 

TIPP: Für wenig Geld kann man über uns in Woltersdorf Straßenbahnen mit Programm in Schöneiche und Strausberg anmieten.

TW 2 auf der Schleusenstraße TW 2 anlässlich des Jubiläums 2013 auf Strausberger Gleisen zu Gast

Beiwagen, wie hier der 24 wurden mit den TW zusammen ausgeliefert. Die BW hatten offene Perrons. BW 24 wird auch heute noch zusammen mit TW 2 eingesetzt.

Links im Bild sehen Sie Deutschlands allerersten KSW. Dieser wurde für Woltersdorf gebaut, aber wegen des Verdachts von Mauscheleien im Verkehrsministerium gelangte TW 7 im Jahr 1944 zunächst für ein paar Monate nach Berlin.

TW 1, 2 und 3 wurden in den 1960ér Jahren durch Fahrzeuge aus Berlin ersetzt. Das Bild rechts zeigt den Wagen 16, der zwar nicht jünger war, aber eine Modernisierung durchlaufen hat und auch über eine Kleinspannungsanlage und Schienenbremsen verfügte.

So alt wie die Woltersdorfer Straßenbahn sind auch die beiden Gäste aus Berlin.

Links der TW 2990, der in Woltersdorf eine HU erhalten hat und als Gegenleistung von 2008 bis 2013 auf Woltersdorfs Gleisen als Sonderwagen unterwegs gewesen ist.

Rechts sieht man den "Nachfolger" 218. Wie der 2990 steht auch dieser auf Maximum- Drehgestellen. Wagen 218 wurde dank dem Denkmalpflegeverein Berlin und der WST in Woltersdorf sehr aufwändig restauriert und dabei zurück in den Auslieferungszustand versetzt.

Vor hochgeklappter Schleusenbrücke wartet hier der TW 2090 auf seine Hochzeitsgäste Wagen 218 auf seiner Probefahrt vor Zulassung am 1. Mai 2013 an der Schleuse
Neben Bad Schandau und Naumburg setzt auch Woltersdorf heute noch Gothawagen ein.

Woltersdorf hat die Gothawagen jedoch umfassend modernisieren lassen. So wurde die Seitenbeplankung gegen einen vollständigen, verschweißten Blechstreifen ersetzt, neue Blinker und Scheinwerfer eingebaut und auch die typische Frontscheibe mit dem "Gothawagenbogen" gibt es nicht mehr, weil ein neuartiger Scheibenwischer eingebaut werden konnte.

Nur beim "blauem Klaus", dem TW 29, der eine ähnliche Lackierung wie der Schöneicher TW 73 (ex 62) hat, wurde auf den Umbau verzichtet.

Wagen 29 ist als Betriebsreserve vorgehalten, als Sonderwagen mietbar und ferner wird er auch als Fahrschulwagen eingesetzt.

Mit Fahrscheindruckern ausgestattet verkehrt die Woltersdorfer Straßenbahn im VBB Tarifgebiet C.

Der Beiwagenbetrieb wurde im Jahr 2006 aufgegeben. Stattdessen verkehrt nun zur HVZ ein E- Wagen zwischen der neuen Ausweiche Berliner Platz und Rahnsdorf.

Mehr Infos über die Geschichte der Woltersdorfer Straßenbahn lesen Sie HIER

 Die Freunde der Woltersdorfer Straßenbahn treffen sie auf Facebook mit vielen weiteren Fotos und tagesaktuellen Infos

Ein kostenloser Vorgeschmack auf die Filme Berlin und Woltersdorf:

  Jetzt erhältlich ist die super ausführliche DVD über die Woltersdorfer Straßenbahn.

Dieser neue Dokumentarfilm stellt kurz die Schleuse und Woltersdorf in 5 Minuten vor, zeigt eine Fahrzeugchronik (1913-2013) und die gesamte Strecke in geordneter Streckenfolge mit Aufnahmen, die vorwiegend aus den Jahren 1990, 1996, 2012 und 2013 stammen.

Ebenfalls zu sehen sind Impressionen vom Fest 100 Jahre Straßenbahn (Mai 2013), das große Fahrzeugcorso und vieles mehr.

Neben Gothawagen mit und ohne Beiwagen sehen Sie in diesem Film auch sämtliche historischen Fahrzeuge auf der Strecke und im Depot,- auch der "neue" Maximumwagen 218 und der nicht mehr in Woltersdorf verweilene TW 2990 sind mit von der Partie.

Der Film hat eine Spielzeit von mehr als 3 Stunden und ist überall im Buchhandel erhältlich, sowie unter www.strassenbahnvideos.de

 

 

zurück zur Startseite